Tour de France 2022

Bild: Árni Svanur Daníelsson / unsplash.com

Tour de France 2022: Es geht wieder bergauf

Die Tour de France verkörpert viele Herausforderungen, welche für normal sterbliche Menschen fast unmöglich erscheinen. In einer kurzen Zeit werden hier Gipfel erklommen und hunderte von Kilometern zurückgelegt – und das Ganze mit nur wenigen Ruhetagen. Dabei muss natürlich auch eine gewisse Geschwindigkeit an den Tag gelegt werden, ansonsten kann die Tour schneller vorbei sein als gewünscht. Mit dem Videospielableger Tour de France 2022 können Fans auch dieses Jahr wieder virtuell um den Sieg mitfahren. Nachdem der letztjährige Ableger von der Qualität mehr eine Talfahrt geglichen hatte, erklimmt die neueste Version wieder höhere Gipfel.

Ein gewichtiger Punkt für den Spielspaß ist der Realismus. In einem Interview erklärt Robbie McEwen gut, was die Tour de France ausmacht. Die Wetterverhältnisse, der Druck, das Kopfsteinpflaster, ein gewisser Mut zum Sieg, aber auch das Tempo und die Kraft vieler Fahrer. Diese Punkte sieht man auch bei der virtuellen Tour. So kann die Kraft von Stars wie Matthieu Van Der Poel, Primoz Roglic und Egan Bernal bewundert werden. Bei dieser muss man erst mal mithalten können. Sichtbar ist ab jetzt auch der Windschatten. Bereits in vergangenen Teilen war dieser Vorteil spürbar, mit einem neuen Feature ist er jetzt auch sichtbar. So gibt es ein kleines weißes Feld, über welches der Windschatten jetzt aktiv zum Vorteil gemacht werden kann. Im Interview spricht McEwen das Kopfsteinpflaster an. Für diesen Abschnitt ist der Eintagesklassiker in Roubaix berühmt. Im Spiel ist er jetzt auch treffend umgesetzt. Während früher die holprige Passage nur optisch verfügbar war, kann man diese jetzt auch spüren. Umgesetzt ist sie mit einer wackelnden Bildschirmanzeige und einer starken Controllervibration.

Frankreich

Bild: Frankreich (Henrique Ferreira / unsplash.com)

Bei den Spielmodi gibt es dagegen weniger Neuerungen. Nachdem die wichtigsten Modi bereits seit Jahren inkludiert sind, waren hier Innovationen auch nicht essenziell. Das Herzstück bleibt weiterhin der Profiteam-Modus. Dabei kann man ein Team durch die Radsportsaison begleiten, die Kontrolle über die Fahrer übernehmen, Transfers durchführen und die Teamrollen anpassen. Dabei kann auch eingestellt werden, inwiefern Stürze und Erkrankungen einen Einfluss auf das Renngeschehen und den Saisonverlauf haben. Auch die Häufigkeit der Rennvorfälle kann eingestellt werden. Vor jedem Tag können auch Vorbereitungen absolviert werden. Mit diesen Tagesform-Bonus erhalten Spieler einen temporären Boost auf gewisse Fähigkeiten. So können an einem guten Tag dann auch Sprinter bei Bergetappen ein besseres Ergebnis erzielen. Wer bevorzugt nur einen Fahrer steuern will, der kann den Karrieremodus spielen. Dabei kann man sich einen eigenen Fahrer, mit den selbst eingestellten Fähigkeiten erstellen: Mit dem Erledigen von Herausforderungen können diese Fähigkeiten verbessert und Siege eingefahren werden. Über den neuen Online-Modus „Rennen des Augenblicks“ können wir uns ab jetzt auch mit Spielern weltweit messen und uns über die Bestenliste vergleichen.

Nachdem Tour de France 2021 sehr lieblos gewirkt hat, dürfen sich Fans auf den neuen Ableger freuen. Mit gut gelungenen Ideen und Optimierungen fühlt man sich gleich wie auf der realen Strecke. Der neue Online-Modus verspricht gute Unterhaltung und Wettkämpfe, selbst wenn ein echter Modus fehlt, wo man direkt mit anderen Spielern fahren kann. Mit neuen Strecken und den simulierten Effekten sorgt das Spiel wirklich für gute Unterhaltung. So kann die Tour de France auch zu Hause genossen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Newsletter

Informationen zu Videospielen, Spiele-Angeboten und neuen Inhalten auf Spiele-Release.de

Spiele-Release.de Newsletter