WoW 2 - World of Warcraft 2

Bild: Willgard / pixabay.com

WoW 2 – Wird es ein World of Warcraft 2 geben?

Im Jahr 2004 veröffentlichte Blizzard Entertainment ein MMORPG, das bis heute als spielerischer Höhepunkt des Multiplayer-Rollenspiels gilt. World of Warcraft existiert damit bald zwanzig Jahre und unterhält weiterhin eine passionierte Fanbase. Wenig überraschend: schon seit Jahren halten sich Gerüchte um ein WoW 2. Doch wie realistisch ist die Veröffentlichung einer Fortsetzung?

Über World of Warcraft

Das Franchise Warcraft hat eine Geschichte, die bis in das Herz der 90er-Jahre zurückreicht. 1994 debütierte das MS-DOS-Spiel Warcraft: Orcs & Humans, entwickelt von einer damals noch neuen Spieleschmiede namens Blizzard Entertainment. Noch vor Diablo und StarCraft servierte das Studio aus Irvine, Kalifornien einen Genremeilenstein der fantastischen Echtzeitstrategie. Aus Blizzard Entertainment wurde bald ein einflussreicher Entertainmentkonzern. Dazu trug vor allem World of WarCraft bei. Nach Fortsetzungen wie WarCraft II: Tides of Darkness (1995) für PC und Konsolen und WarCraft III: Reign of Chaos (2002), sollte 2004 ein Multiplayererlebnis folgen, das sich von den Echtzeitstrategie-Wurzeln des Franchises emanzipierte und auf ein interaktives Multiplayer-Fantasyerlebnis mit der Lore des Warcraft-Universums setzte. Trotz einflussreicher Vorgänger wie Ultima Online (1997), EverQuest (1999) oder Star Wars Galaxies (2003) wurde World of Warcraft zum Inbegriff des erfolgreichen MMORPGs. The Burning Crusade (2007), Wrath of the Lich King (2008), Cataclysm (2010), Legion (2016) und Shadowlands (2020) – die Vielfalt und der Reichtum des seitdem veröffentlichten Contents scheint schier undurchdringlich. Unter hartgesottenen Fans der ersten Stunde bis zu neugierigen WoW-Neulingen stellte sich nach und nach die Frage: Wird es jemals ein World of WarCraft 2 geben?

Der Einfluss von World of WarCraft ist noch heute greifbar – das Spiel generierte seit 2004 einen erheblichen Milliardenumsatz. 2019 versuchte Blizzard mit der Aufteilung in World of WarCraft Classic und dem Retail-WoW das Spielerlebnis weiter auszudifferenzieren und neue Zielgruppen zu gewinnen. Doch obwohl World of WarCraft noch immer ganz oben auf der Liste der erfolgreichsten MMORPGs steht, erreichte das Spiel bereits im Jahr 2010 seinen Peak mit damals insgesamt 12 Millionen Subscribern. Die Einstiegshürde ist dank der unzähligen Erweiterungen und verschiedenen Versionen auch nicht geringer geworden.

Also ist ein WOW 2 möglich?

Vor diesem Hintergrund erscheint ein Wow 2 nicht unmöglich, vielleicht sogar sinnvoll. Tatsächlich gab es in den letzten Jahren immer wieder Gerüchte, die für neuen Gesprächsstoff sorgten. Im Februar des Jahres 2022 verbreiteten sich auf Basis von Ausschreibungen Spekulationen darüber, dass Blizzard auf der Suche nach neuen Rollenspiel-Experten für sein Team sei. WoW-Fans horchten auf, da es sich bei dem Projekt um eine etablierte Spielwelt handeln sollte. Aufmerksame Beobachter inspirierte diese Begebenheit zur Spekulation über WarCraft und StarCraft, die beide seit Jahren auf vollwertige Fortsetzungen warten. Oder wäre gar ein neues WoW möglich? Klar ist: Seit den Gerüchten um eine Übernahme von Blizzard durch Microsoft hat sich der Horizont der Möglichkeiten verändert. Neue Inhalte oder Fortsetzungen von World of Warcraft scheinen nun mehr denn je denkbar. Doch bei all den Spekulationen fehlen noch immer klare Hinweise auf ein WoW 2.

Blizzard Entertainment selbst hält sich seit Jahren bedeckt. Die wenigen Informationen und Interviews, die sich um World of Warcraft 2 drehen, dämpfen tendenziell die Hoffnungen auf eine Fortsetzung. Im Jahr 2020 unterstrich der einstige WoW-Entwickler John Staats, dass eine Fortsetzung von WoW unwahrscheinlich sei. Und tatsächlich sprechen mehrere Gründe gegen eine baldige Fortsetzung. Die deutlich ausdifferenzierten Zielgruppen für WoW und das bereits etablierte Spieluniversum mit seinen Erweiterungen lassen eine komplette Neuentwicklung von WoW wirtschaftlich eher unrentabel erscheinen. Dazu ist an ein modernes MMORPG ein spezielles Selbstverständnis geknüpft: Statt regelmäßiger Fortsetzungen mit revolutionären Neuerungen wird das Spielerlebnis durch ständige Updates und Expansionen Schritt für Schritt erneuert – im Stil eines Game as a Service, das immer neue Evolutionen erlebt. Und tatsächlich ist WoW in den letzten Jahren mehr und mehr ein Vorbild für viele andere Videospiele geworden, die das Game as a Service-Modell nach dem Muster von WoW zu etablieren versuchten. Immer neuer Content für ein populäres Spiel kann so erhebliche Gewinne generieren, welche eine Fortsetzung auf Spiel setzen könnte.

Neue Erweiterung: Dragonflight

Und so richten viele Fans ihren Blick auf Wow 10.0 und die Expansion Dragonflight, die im November 2022 debütieren soll. Die neunte Expansion für das beliebte MMORPG sorgt für einen tieferen Fokus auf die Dragon Isles bzw. Dracheninseln mit vier neuen Gebieten und soll das Level Cap auf 70 erhöhen. Neben einer neuen spielbaren Spezies, den Dacthyr werden auch Grundelemente des Spiels erneuert und bestenfalls verbessert. Das Talentsystem soll beispielsweise komplett überarbeitet und verfeinert werden: Jede Klasse wird zwei Talentbäume erhalten (einen für die Klasse, einen für die Spezialisierung). Auch die Berufe und die UI erhalten eine Überarbeitung. Nicht wenige eingefleischte WoW-Fans setzen ihre Hoffnung auf die Erweiterung.

Fraglos: Neuer Content wird wieder für zahlreiche intensive WoW-Sessions sorgen. Wer jedoch ein vollwertiges WoW 2 wünscht, wird wohl etwas Hoffnung und Geduld brauchen. Zwar ist eine Fortsetzung nicht unmöglich, auch im Lichte der Übernahme von Blizzard Entertainment durch Microsoft. Wenn überhaupt, wird dies jedoch noch einige Jahre dauern.

Vielleicht interessiert dich auch:

Filmempfehlung – Pixels Beitragsbild

Filmempfehlung – Pixels

|
World of Warcraft Wrath of the Lich King Classic Beitragsbild

World of Warcraft Wrath of the Lich King Classic

|

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert