Geld verdienen mit Videospielen

Bild: Alexey Savchenko / unsplash.com

Geld verdienen mit Videospielen: Was ist möglich?

Es ist der Traum eines jeden Menschen: Mit dem Hobby Geld verdienen! Eines der beliebtesten Hobbys in Deutschland sind Videospiele jeglicher Art. Hiermit Geld zu verdienen ist gar nicht so schwierig, wenn man die Möglichkeiten kennt. Doch die Jobs sind typischerweise nicht an der Jobbörse ausgeschrieben.

Wer sich ein zusätzliches Einkommen aufbauen möchte, kann heute z.B. mit Trading Apps handeln, Freelancer-Tätigkeiten übernehmen oder sich eben als Spieler über eine Vergütung freuen. Aber wie kann man überhaupt mit dem Zocken Geld verdienen?

Vom Let’s Play zum Live-Stream

Er ist einer der Vorreiter, wenn es um das Thema Let’s Play geht und darum, mit Spielen Geld zu verdienen. Die Rede ist von Erik Range, besser bekannt unter dem Gamer-Namen Gronkh. Alles fing damit an, dass sich Range bei der Videoplattform YouTube einen Namen gemacht hat. Er spielte, lud Videos seiner Spiele hoch und unterhielt damit die Zuschauer.

Immer mehr Menschen klickten seine Videos an, hatten Spaß an seinen Fails und seinem Humor und so wuchs seine Community. Heute zählt Gronkh zu einem der am meisten abonnierten YouTubern in Deutschland und ist mittlerweile auch auf der Streaming-Plattform Twitch unterwegs.

Bei Twitch geht es um direkte Live-Unterhaltung, die eine Interaktion mit den Zuschauern ermöglicht. Es ist irrelevant, ob man hier selbst die besten Spiele aller Zeiten präsentiert oder lieber auf Retro zurückgreift. Denn die Zuschauer kommen vor allem dann, wenn der Spieler in der Lage ist zu interagieren, eine gewisse Spannung aufzubauen und regelmäßig streamt.

Es kann eine ganze Weile dauern, bis sich eine Community gebildet hat und Reichtum zu erwarten, ist am Anfang auch nicht sinnvoll. Doch mit Hilfe der Livestream-Plattform ist es möglich, das Hobby mit anderen zu teilen und so im besten Fall sogar Geld zu verdienen.

Gaming mit Kryptowährungen

Die Deutschen sind einer Statistik zur Folge auf Platz vier, wenn es um den Besitz und die Bekanntheit von Kryptowährungen geht. Kein Wunder also, dass auch Kryptogames und Blockchain-Spiele immer bekannter und beliebter werden.

Hier wird sich eine Technik aus der Kryptowelt zu Nutze gemacht, die Blockchain. Diese dient normalerweise dazu, Bitcoin-Transaktionen und Co. zu speichern. Im Zuge eines Spiels können durch die Blockchain einzigartige Fähigkeiten und Talente des Spielcharakters erstellt werden, die spielübergreifend in Verwendung sind.

Auch Items können kreiert werden und dann in weitere Spiele übertragen werden. Das ermöglicht es den fähigsten Spielern, ihre einzigartigen Kreationen zu verkaufen und sie damit dritten Personen zur Verfügung zu stellen.

Denn: Spielefans sind oft bereit sehr viel Geld zu investieren, wenn sie Besonderheiten im Bereich ihres Lieblingsspiels nutzen können. Ein gutes Beispiel ist der weltweit bekannte Shooter Counter-Strike. Dort werden auf Marktplätzen bis heute Skins für Messer und Waffen verkauft, teilweise mit vierstelligen Beträgem. Einen praktische Nutzen haben diese nicht, sie dienen rein der optischen Verschönerung!

Die eSport-Szene

eSport-Events werden heute teilweise bereits im TV übertragen und das zurecht. Die Szene erfreut sich wachsender Beliebtheit und immer mehr Menschen sind bereit, das Computerspiel als Sportart anzuerkennen. Der eSport zeichnet sich dadurch aus, dass Menschen in Form eines Wettbewerbs virtuell gegeneinander antreten. Bekannte Spiele, bei denen es große Events gibt, sind beispielsweise DOTA2, Rainbow Six Siege, aber auch CS:GO.

Ganze Turniere werden hier durchgeführt und nur die besten Spieler haben die Chance, auf einen Platz in den Gewinnerteams. Doch dafür winken auch große Gewinne, wenn das eigene Team den Sieg nach Hause holt. Wer noch keine Ahnung von eSport-Events hat, muss sich das ganze vorstellen wie eine Weltmeisterschaft im Fußball.

Je nach Art des Turniers treten Spieler aus aller Welt gegeneinander an, in Viertelfinals, Halbfinals und schließlich in einem Finale. Es winken Preisgelder, Reputation und eine Menge Spielerfahrung. Wirklich gute Spieler haben die Chance sich Clans anzuschließen und so die Chance auf eine Teilnahme zu erhöhen.

Wetten in der eSport-Szene

Immer mehr Buchmacher nehmen eSport mit in ihr Portfolio. So können Wettfreunde nicht mehr nur auf Fußball, Tennis und Co. setzen, sondern auch auf die großen Begegnungen im eSport-Bereich. Ein Vorteil für all jene, die zwar viel Ahnung vom Spiel haben, selbst aber nicht qualifiziert genug sind, um anzutreten. In diesem Fall kann zumindest eine Wette auf die favorisierte Mannschaft platziert werden, die im Gewinnfall einen Preis einbringt.

Hier profitieren vor allem jene Gamer, die eine hohe Expertise besitzen und ziemlich gut einschätzen können, welches Team Chancen auf den Sieg hat. Allerdings ist es wie bei Pferdewetten und allen anderen Wettarten auch, eine Sicherheit hat man hier nicht.

Spieletester und Blogger

Menschen legen viel mehr Wert auf die Meinung anderer Menschen als auf Werbung. Verständlich, denn ein Spieleentwickler promotet sein Werk natürlich in den höchsten Tönen. Hier werden keine Schwächen genannt, sondern ausschließlich stärken. Ein entscheidender Markt eröffnet sich damit für Spieletester, die ohne Werbehintergrund Spiele in den Fokus nehmen, sie selbst spielen und anderen mitteilen, was sie zu erwarten haben.

Je mehr und intensiver Werbung gemacht wird, desto misstrauischer werden viele Gamer. Sie setzen vielmehr auf Menschen mit Expertise, die gezielt auf Schwachpunkte achten und diese bekanntgeben. Wer also spielerisch bewandert ist, weiß worauf es ankommt und große Lust hat, die neusten Games auch wirklich zu testen, der kann mit einem Spielblog und als Spieletester einen netten Umsatz generieren.

Auch bei Gamer Magazinen werden von Zeit zu Zeit Redakteure gesucht, die sich thematisch gut auskennen und bereit sind, fachlich fundierte Artikel zu verfassen. Mit ein wenig journalistischem Talent und vor allem einer guten Game-Expertise ist das eine gute Möglichkeit, wenn es darum geht mit Spielen Geld zu verdienen.

Fazit: Es sind viele Möglichkeiten in der Gaming-Welt gegeben

Wer gerne online spielt, hat gute Möglichkeiten sein Hobby zum Beruf zu machen oder zumindest zu einer netten Einnahmequelle für Zwischendurch. Auch wenn es nicht zum Vollzeit-Gamer reicht, sind Blogs, Spieletests, Streams auf Twitch und alle anderen Möglichkeiten eine gute Ergänzung zum Nebenjob im Studium, für das Wochenende oder für die Zeit nach Feierabend.

Die Grundvoraussetzung, um mit Videospielen Geld zu verdienen ist, ein großes Interesse an verschiedenen Spielen. Wer einfach nur gern Solitär spielt, ist noch lange nicht auf dem Stand, dass er finanziell in der Gaming-Branche durchstarten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Informationen zu Videospielen, Spiele-Angeboten und neuen Inhalten auf Spiele-Release.de

Spiele-Release.de Newsletter