Atomic Heart

Bild: Mundfish / mundfish.com

Atomic Heart – Erste Details und Infos

Dieses Jahr soll Atomic Heart von den Spielmachern Mundfish aus Moskau für PC, Playstation und Xbox released werden. Doch für wen lohnt sich dieses Spiel letzten Endes? Das und vorab einige kleine Details wollen wir euch in diesem Artikel liefern.

Zu aller erst hieß es, „Atomic Heart“ wäre ab Ende Januar 2021 erhältlich und einige werden sicher gespannt darauf hin gefiebert haben. Doch Ende Januar geschah dann leider erst einmal gar nichts. Das genaue Release-Datum bleibt nun abzuwarten. Bis es so weit ist und wir diesen skurrilen, mit hervorragenden Grafiken bestechenden Ego-Shooter anspielen können, schauen wir uns genauer an, worum es in dem Game eigentlich geht.

In die Futuristische Vergangenheit von Atomic Heart

Die Story spielt in einem alternativen Universum, welches stark an die Sowjetrepublik erinnert. Ungefähr im Jahre 1955. Allerdings fand hier bereits die technologische Revolution statt, denn Erfindungen wie das Internet, Roboter und Hologramme wurden bereits entwickelt. Außerdem, so munkelt manch einer, habe die Story zudem einen leicht kommunistischen Tatsch. In “Atomic Heart” schlüpfen wir in die Rolle eines psychisch labilen KGB Spezialagenten, welcher von der Regierung zu einer streng geheimen Fabrik für mechanische Helferlein geschickt wird, um diese zu untersuchen. Die Fabrik hat seit einiger Zeit kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben, es ist auffallend ruhig um sie geworden.

Während wir als Spezialagent unterwegs sind, bricht wenig später die Hölle los. So müssen wir uns mit diversen Schuss- und Nahkampfwaffen gegen Zombies und boshafte Roboter zur Wehr setzen. Die Nahkampfwaffen können wir uns mit Schrott, Metall und anderen herumliegenden Gegenständen selbst zusammenbauen. Außerdem warten Superkräfte darauf, von uns als Spielern angewendet zu werden. Und dies wird auch dringend notwendig werden, wenn einmal mehr als nur ein Gegner abgewehrt werden muss. Aber auch bei einzelnen Gegnern geht es darum, diesem gezielt und gekonnt auszuweichen und die knapp bemessene Munition nicht unnötig zu vergeuden.

Die Größenordnung von Atomic Heart

Der Standardspielmodus wird wohl eine echte Herausforderung für Veteranen und Soulslikefans werden. In den Trailern sah man bisher lediglich Einblicke in Gebäude, Bunker, Labore. Ein offenes Gelände wurde hier schmerzlich vermisst. Jedoch kann Entwarnung gegeben werden bezüglich der Locations. Denn es wurde bereits bestätigt, dass durch verschiedene Schienennetze, die miteinander verbunden sein sollen, andere Locations besucht und bespielt werden können.

Der Story Spielmodus von “Atomic Heart” soll auch für Casual Player durchaus unterhaltsam werden. Die Spielzeit wird etwa 20 Stunden betragen und soll auch genügend Wiederspielwert bieten. Die Story wird eher linear verlaufen und wenig Nebenquests bereit halten.

Nun warten wir auf weitere Trailer, die uns weitere Infos verraten. Bis dahin dürfen wir uns auf einen surrealen Mix aus atemberaubenden Grafiken, Action, interessanter Story und einem Soundtrack Musik von Big Gordon freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Informationen zu Videospielen, Spiele-Angeboten und neuen Inhalten auf Spiele-Release.de

Spiele-Release.de Newsletter