New World Beta

Bild: Amazon Game Studios / newworld.com

New World Closed Beta – Ein guter, holpriger Start

Am 20. Juli ist das MMORPG “New World” von amazon in die geschlossene Beta gestartet. Hier findest du meine ersten Eindrücke zur New World Closed Beta.

Lange Warteschlangen bei der New World Beta

Gemeinsam mit zwei Freunden haben wir uns dazu entschlossen, direkt an Tag 1 der Closed Beta durchzustarten. Damit wir uns einen groben Eindruck verschaffen können, was den “Mid to Late”-Game Content angeht.

So erstellte jeder von uns “relativ” Zeitgleich einen Charakter auf einem der High Population Server, Naraka. Hier ging es auch schon mit dem ersten “Problem” los: Warteschlangen. Meine Freunde hatten jeweils zwischen ein und zwei Stunden auf den Einlass gewartet. Ich hingegen war innerhalb von 30 Minuten auf dem Server, da ich doch ein wenig schneller in der Charaktererstellung war.

Ankunft in Aeternum

In Aeternum angekommen schloss ich das Tutorial ab und es gab den ein oder anderen ersten “WoW”-Vibe zu spüren. Viele kloppen sich um den Respawn einer Ressource oder aber um das Schwein, was zu Beginn erlegt werden soll, um dieses dann für eine der Quests zu häuten. Hier verbrachte man eigentlich die meiste Zeit damit, anderen Leuten das Vieh zu stehlen, um selbst voranzukommen.

Mittlerweile war auch einer meiner Freunde auf dem Server angekommen, jedoch an einer völlig anderen Stelle der Karte. So erschwerte sich das Zusammenspielen massiv, denn jeder verfolgte logischerweise eine andere Quest durch die unterschiedlichen Gebiete.

So warteten wir gemeinsam auf den einen Moment, der uns sagte: ”Gehe in das neue Gebiet X und sprich mit Leutnant Y” um dann doch gemeinsam durch Aeternum zu questen. Bis Level 20 wurde das allerdings nichts.

Der erste Eindruck zu New World

Ähnlich wie in anderen MMORPG’s läuft man von Quest zu Quest und erfüllt verschiedene Aufgaben. Hier ist das Quest-System leider noch nicht so ausgereift. So rennt man zum Beispiel von einem Fischer zur Stadt – und das knapp 8-mal mit je 1.5 Kilometer Weg – und bringt X Ware zu Y Taverne. Das Movement ist in New World nun leider nicht so schnell und somit verbringt man dann ungefähr 3 Stunden nur mit hin und her laufen. Zum Glück gibt es den Auto-run Button. Hier wäre unser erster Verbesserungsvorschlag definitiv: Bringt Mounts, sie sind nötig!

Das Kampfsystem ist wirklich fantastisch gestaltet. Man entscheidet sich zwischen 2 Waffen-Loadouts. In meinem Fall startete ich mit dem Kriegshammer als Mainwaffe und als Secondary mit Schwert und Schild, da ich ein Tank sein will. Jede Waffe besitzt eine “Q”, “R” und “F” Fähigkeit auf zwei verschiedene Skilltrees verteilt. Hier hat man sehr viele Kombinationsmöglichkeiten und die Charakterattribute untermalen noch, wie viel man aushält oder mit X Waffe Schaden macht. Man kann sich also sehr austoben. Mit der Linken Maustaste kann man zwischen leichten und schweren Angriffen kombinieren. Die rechte Maustaste dient dem Blocken, mit der Shift Taste, oder wie es in der Übersetzung “LUMSCH” heißt, hat man zusätzlich noch die Ausweichen-Taste.

Die Welt ist sehr voll aber nicht überladen gestaltet. So sieht man viele Monumente oder Gebäude, die sich kaum bis gar nicht ähneln und Landschaften, die unverkennbar schön aussehen. Vor allem der “Piraten”-flair passt sehr gut in die Geschichte hinein und ist einfach was Frisches in der MMO-Welt.

Fazit zur New World Closed Beta

Jede Beta vor einem Release dient ja auch als Stresstest für die Server und trägt zur Suche von Bugs bei. Also stellte ich mich, als ich die Angel zusammengebastelt habe an einen Steg, drückte und hielt die linke Maustaste und warf den Köder in den Teich. Dieser landete direkt in einem Spiel-Freeze und brachte das Spiel zum Absturz. Hier musste ich dann im Charakter-Selektionsmenu herausfinden, dass man keine Serverplätze reserviert hatte, und ich durfte mich in der Warteschlange wieder hintenanstellen. Blöd gelöst, aber auch verständlich, dass in einer Beta so etwas nicht existiert.

Für einen Betatest ist die New World Closed Beta allerdings extrem gut und stabil. Hier hat man bei neuen Spielen schon schlimmere Betatests mitgemacht. Der Release von New World ist jetzt knapp 1.5 Monate entfernt, aber der aktuelle Zustand hätte auch ein normaler Release sein können.

Wir bleiben auf jeden Fall dran und freuen uns auf den offiziellen Release. Falls du mir beim Spielen zusehen möchtest, schau doch mal auf meinem Twitch-Kanal vorbei: https://www.twitch.tv/PhoonioTV

Wir freuen uns auf den offiziellen Start!

1 Kommentar

  • Meine Meinung: Das Spiel ist nicht releasefertig. Da ruckelt es an zu vielen Stellen.
    -Chat absolute Katastrophe
    -Charaktererstellung: Was hat man sich dabei bitte gedacht? Ein Gesicht schlimmer als das Andere, gefühlt alle sehen gleich aus, weil nur 2 Gesichter einigermaßen ok sind.
    -Animationen: nicht schön
    -Kampfsystem….3 Fähigkeiten pro Waffe…wow. 6 mit Waffenwechsel. Ansonsten erinnert es an Dark Souls light, ist aber okay.
    -Craften kann jeder direkt. Frage ist nur wie der Handel später laufen wird, wenn alle dasselbe machen.
    -keine Mounts, lange Laufwege, frisst zu viel Zeit
    -Quests ausbaufähig
    -Man ist zu oft iwo in Bäumen und Büschen gefangen, wenn was respwant.
    -Controllersupport ist ein Witz….

    Es macht schon Spaß, keine Frage. Es ist aber fragwürdig, wie lange. Ich glaube, dass es mit mehr Entwicklungszeit ein gutes MMO werden könnte, zu dem akuellen Start aber wenige halten wird. Aktuell ist der Hype nur so groß, weils was neues ist. Es muss dringend mehr dran gearbeitet werden. Die Konkurrenz ist groß und macht vieles besser. Beispiel FF14, ESO.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Informationen zu Videospielen, Spiele-Angeboten und neuen Inhalten auf Spiele-Release.de

Spiele-Release.de Newsletter