Lemnis Gate

Bild: Ratloop Games Interactive / lemnisgate.com

Meine erste Runde Lemnis Gate

Lemnis Gate ist ein neues Spiel das am 28. September für PC und Konsole erschienen ist und sofort im Xbox Game Pass erhältlich war. Lemnis belebte damit das Strategie-Shooter Genre wieder und bietet neben einer schönen Optik eine ausgefallene Spielmechanik.

Wie ist das Spielprinzip bei Lemnis Gate?

In Lemnis Gate setzen die Spieler simultan oder rundenbasiert Ihre Agenten auf das Spielfeld und versuchen die jeweiligen Aufgaben zu erfüllen. Du befindest dich in einer Zeitschleife und du setzt deine verfügbaren Agenten nacheinander ein, daher sollten deine Entscheidungen gut überlegt sein.

Bei Lemnis Gate stehen unterschiedliche Spielmodi zu Verfügung. So müssen in “XM Beschaffen” die Spieler beispielsweise XM aufsammeln und zu ihrem Spawn-Punkt zurückbringen. In “Domination” müssen Teilchenbeschleuniger durch Beschuss angetrieben werden. Bei “Seek and Destroy” muss einer der Spieler Widerstände verteidigen und ein anderer muss versuchen diese zu zerstören. In “Deathmatch” zählen die ausgeschalteten Agenten des Gegners. Gewonnen hat jeweils der Spieler mit der höchsten Punktzahl. Außer bei Bei Seek and Detroy, hier reicht es einen er Widerstände auszuschalten, um zu gewinnen.

Mit der Zeitschleife, verschiedenen Agenten und deren Fertigkeiten gewinnt das Spiel an einer Komplexität, die sich schwer erklären lässt, wenn man es nicht einmal selbst ausprobiert hat. Aber so viel sei gesagt – es macht wirklich Spaß!

Die einzelnen Herausforderungen lassen sich mit unterschiedlich vielen Spielern spielen: 1vs1 (Rundenbasiert), 1vs1 (Simultan), 2vs2 (Rundenbasiert), 2vs2 (Team Simultan), 2vs2 (im Team Nacheinander), 2vs2 (Alle Spieler setzen gleichzeitig ihre Agenten), 1vs1 (lokal – Rundenbasiert), 2vs2 (lokal – Rundenbasiert).

Meine erste Lemnis Gate Runde

Nach den Trailern und Gameplay-Videos habe ich zuerst einen anstrengenden oder stressigen Shooter erwartet, bei dem ich mir zusätzlich taktische Gedanken machen muss. Die Optik erinnerte mich ein wenig an Apex Legends und die unterschiedlichen Fähigkeiten und Agenten ebenfalls. Meine Erwartungshaltung war irgendwo zwischen „Schon wieder ein Shooter-Klon?“ und „Interessantes Prinzip“.

Ich habe zuallererst einmal das Tutorial gespielt und anschließend direkt die erste Online-Runde “Deathmatch” gespielt – und gewonnen! Es macht mir persönlich sehr viel Spaß darüber nachzudenken, in welche Richtung der Gegner seine Agenten schicken wird. Die Möglichkeiten sind vielfältig und den Agenten, den du in der ersten Runde gesetzt hast, kannst du vielleicht als Ablenkung nutzen oder sogar mit ihm den ersten gegnerischen Agenten ausschalten. Die Fähigkeiten der Helden und die Reihenfolge in denen du sie einsetzt, können über die Spielausgang entscheiden.

Mein Fazit nach den ersten Runden

Inzwischen habe ich schon einige Runden gespielt und verschiedene Modi ausprobiert. Lemnis Gate macht mir persönlich sehr viel Spaß und ich denke, andere Spieler die auf Taktik-Spiele wie X-COM stehen und gleichzeitig auch Shooter spielen, werden daran ebenfalls Freude haben. Wer es mag taktische Entscheidungen zu fällen und die Herausforderung sucht, diese besser zu treffen als der Gegner, sollte sich Lemnis Gate unbedingt einmal anschauen. Die Grafik ist schön und das Spielprinzip ist einmal ein neuer Ansatz, den ich bisher so noch nicht gespielt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Informationen zu Videospielen, Spiele-Angeboten und neuen Inhalten auf Spiele-Release.de

Spiele-Release.de Newsletter